Abrechnung Zahnmedizin
KOSTENLOS TESTEN
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahntechnik.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp

Leistungsinhalte des BEL II – teleskopierende Primär- oder Sekundärkrone, Geschiebe, Anker

Die Primär- Teleskopkrone ist der festsitzende Teil vom Zahnersatz. Die Sekundärkrone ist in den herausnehmbaren Zahnersatz eingearbeitet. Das Ziel ist der Ersatz der Krone bei gleichzeitiger Wiederherstellung der Friktion. Konfektionierte, friktionsverbessernde Elemente sind innerhalb des BEL II nicht vorgesehen.

Neben den bekannten Abrechnungsnummern zu den BEL-II-Leistungspositionen fehlt oft das genaue Wissen über die definitiven Leistungsbeschreibungen. Diese Leistungsbeschreibungen sind in der BEL II vertragsseitig formuliert worden.

Typische Leistungsinhalte innerhalb des BEL II - Teleskopierende Primär- oder Sekundärkrone, Individuelles Geschiebe, Konfektions-Anker, Primär-/Sek.-Teil Konf.-Anker

BEL IIErläuterungenAuswirkung auf die Abrechnung
120 1 Teleskopierende Primär- oder Sekundärkrone

Erläuterung zum Leistungsinhalt
gegossene Primär- oder Sekundärteleskopkrone oder gegossene Primär- oder
Sekundärkonuskrone aus Metall unter Verwendung eines Mittelwertartikulators,
Sekundärteleskopkrone oder Sekundärkonuskrone auch zur vestibulären Verblendung
• umlaufende Fräsung, Pin setzen, je Segment, auch im Bereich des Kieferkammes und des an die Versorgung grenzenden Zahnes
• Sägeschnitt, Segment beschleifen und vorbereiten
• ggf. Präparationsgrenze darstellen, ggf. ausblocken, versiegeln oder lackieren
• Fügepassung über Hilfsteil je Fügung, formschlüssige Passung zur Fügung eines Sekundärteiles
• Einzelstumpf aus Superhartgips, Kunststoff oder Metall
• Frässtumpf, Stumpf für reponierte Elemente einschließlich Reponieren
• Vorlötung, unterschiedliche Metalle
• Lötung, einfach
• Lötung, aufwändig bei Vorlötung oder besonderer Qualitätsanforderung, z. B. Sekundärteil an Basis
• Lötmodell
• lotfreie Verbindung von Sekundärteil an Basis
• gegossene Retention an Sekundärkrone zum Einarbeiten in Kunststoff- oder Metallbasis
• Mehraufwand bei vorhandenem Sekundärteil
• Mehraufwand bei vorhandenem Primärteil


Erläuterungen zur Abrechnung
Für die vestibuläre Verblendung einer Sekundärteleskopkrone oder einer
Sekundärkonuskrone sind die BEL-II-Nr. 160 0 oder BEL-II-Nr. 164 0 abrechenbar.

Auswirkung auf die Abrechnung:


Voraussetzung für diese Leistung ist das Vorhandensein der Primär- oder Sekundärkrone. Das Ziel ist der Ersatz der Krone bei gleichzeitiger Wiederherstellung der Friktion. Konfektionierte, friktionsverbessernde Elemente sind innerhalb der BEL nicht vorgesehen

Die Aufteilung einer gesamten Teleskopkrone in 2x BEL-II-Nr. 120 1 ist nicht zulässig.
Eine Befestigung der Sekundärkrone an eine bereits vorhandene Metallbasis ist bei dieser Leistung bereits enthalten. Trotzdem sollte das Befestigungsmaterial (Lot/Laserschweißdraht) mit einer Grammzahl (Preis auf null Euro setzen) auf der Rechnung aufgeführt werden.

133 1 Individuelles GeschiebeErläuterung zum Leistungsinhalt
Herstellen eines individuellen Geschiebes als Brückenteilungsgeschiebe und Einarbeiten des Primär- und Sekundärteils in die Krone oder das Brückenglied
• Geschiebefräsung
• ggf. Vorlötung, unterschiedliche Metalle
• Lötung, einfach
• Lötung, aufwändig bei Vorlötung oder besonderer Qualitätsanforderung
• Lötmodell
• lotfreie Verbindung

Auswirkung auf die Abrechnung:


Die BEL-II-Nr. 133 1 beschreibt die Anfertigung des kompletten individuellen Geschiebes (Primär- und Sekundärteil). Das Geschiebe kann auch unter Verwendung von Halbfertigteilen angefertigt werden.

Das individuelle Geschiebe ist nur unter bestimmten Voraussetzungen
(Kon-/Divergenz der Pfeilerzähne in einer aus zwei Teilen herzustellenden Brücke) abrechenbar.
Sollten noch verschraubbare Elemente angefügt werden, so sind diese dann über die BEB abzurechnen. In diesem Fall würde die Konstruktion gleichartig werden.
Sollte das Brückenteilungsgeschiebe mit einem Konfektionsteil angefertigt werden, wäre die BEL-II-Nr. 134 1 Konfektions-Geschiebe anzusetzen.





134 3 Konfektions-AnkerErläuterung zum Leistungsinhalt
Einarbeiten des Primärteils eines Konfektionsankers auf die Wurzelstiftkappe und
Einarbeiten des Sekundärteils in die Kunststoff- oder Metallbasis
• Fügepassung
• ggf. Vorlötung, unterschiedliche Metalle
• Lötung, einfach
• Lötung, aufwändig bei Vorlötung oder besonderer Qualitätsanforderung
• Lötmodell
• lotfreie Verbindung,
• gegossene Retention an Sekundärteil zur Einarbeitung in Kunststoff- oder Metallbasis
Erläuterungen zur Abrechnung
Die BEL-II-Nr. 134 3 ist für das Anbringen des Kugelknopfankers auf der Wurzelstiftkappe nach BEL-II-Nr. 101 3 abrechenbar.
Auswirkung auf die Abrechnung:
Bei dieser Leistung ist die Wurzelstiftkappe eine Grundvoraussetzung zum Ansetzen und Erbringen dieser Leistung.


Sollten andere Ankerverbindungen als der beschriebene Kugelknopfanker verwendet werden, sind diese über die BEB abzurechnen.
134 7 Primär-/Sek.-Teil Konf.-AnkerErläuterung zum Leistungsinhalt
Einarbeiten des erneuerungsbedürftigen Primärteils eines Konfektionsankers auf die
Wurzelstiftkappe oder Einarbeiten des erneuerungsbedürftigen Sekundärteils in die
Kunststoff- oder Metallbasis
• Fügepassung
• ggf. Vorlötung, unterschiedliche Metalle
• Lötung, einfach
• Lötung, aufwändig bei Vorlötung oder besonderer Qualitätsanforderung
• Lötmodell
• lotfreie Verbindung
• gegossene Retention an Sekundärteil zur Einarbeitung in Kunststoff- oder Metallbasis
Erläuterungen zur Abrechnung
Die BEL-II-Nr. 134 7 ist für das Einarbeiten des erneuerungsbedürftigen Primär- oder
Sekundärteils eines Kugelknopfankers auf der Wurzelstiftkappe nach L-Nr. 101 3
abrechenbar.
Die BEL-II-Nr. 134 7 ist nicht abrechenbar, wenn bei einem Sekundärteil eines Kugelknopfankers ein Kunststofffertigteil ausgetauscht wird.
Hierfür ist die BEL-II-Nr. 813 0 abrechenbar.


Auswirkung auf die Abrechnung:


Diese Leistung beschreibt die Wiederherstellung eines Teiles einer Ankerverbindung. Unter Umständen ist hier auch zusätzlich die BEL 002 2 Platzhalter zu erbringen.

Eine mögliche Metallverbindung ist hier nicht abrechenbar, da dieser Arbeitsschritt bereits in der Leistung enthalten ist.



Zahntechnikermeister Stefan Sander