Abrechnung Zahnmedizin
KOSTENLOS TESTEN
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahntechnik.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp

Labialbögen und deren Reparatur

In der Kieferorthopädie werden drei Arten von Labialbögen unterschieden: klassisch, modifiziert und intermaxillär. Hier sehen Sie, was Sie bei der Abrechnung von Labialbögen und deren Reparatur beachten sollten.

Klassischer Labialbogen (BEL II-Nr. 730 0)

Der klassische Labialbogen befindet sich an einem KFO-Gerät in einem Kiefer. Es handelt sich um einen intramaxillären Labialbogen mit 2 Schlaufen.

Labialbogen modifiziert  (BEL II-Nr. 731 0)

Der modofizierte Labialbogen ist ebenfalls ein intramaxillärer Labialbogen, hat allerdings mehr als 2 Schlaufen.

Labialbogen intermaxillär (BEL II-Nr. 732 0)

Bei einem intermaxillären Labialbogen besteht immer eine antagonistische Beziehung zum  Gegenkiefer. Bei dieser Art von Konstruktion ist bei Neuanfertigungen verbindlich der Fixator (011 2) und ein Konstruktionsbiss nach 020 2 abrechenbar.

Labialbogen-Reparatur

Bei der Reparatur eines gebrochenen Labialbogens z. B. im Oberkiefer mit einer gleichzeitigen Erweiterung der Tuber und einer Teilunterfütterung ergeben sich folgende Abrechnungspositionen nach BEL II 2014 bei einem GKV-Patienten:

BEL IIBerechenbare Leistungen (empfohlen)MengeBemerkung
001 0Modell2
011 2Fixator1
722 0Trennen einer Basis1
732 0Labialbogen intermaxillär1
802 2LE Bruch1
802 4LE Basisteil Kunststoff2für Tubererweiterung
808 0Teilunterfütterung einer Basis1
861 0Grundeinheit/Instandsetzung KFO1
862 0  LE Einfügen Regulierungs- und Halteelement1
933 0Versandkosten2

Uwe Koch

Weitere interessante Themen finden Sie hier.