Abrechnung Zahnmedizin
KOSTENLOS TESTEN
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahntechnik.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp

Inlays aus Edelmetall

Durch die digitalen Herstellungsprozesse und neuen Materialien sind einige zahntechnische Leistungen mittlerweile seltener anzutreffen.

Trotzdem sollten in jedem Dentallabor zu den herkömmlichen Techniken auch die entsprechenden Abrechnungsjumbos oder Leistungsketten hinterlegt sein.

Es gilt, genau zu betrachten, welche Leistungen mit welchem (digitalen) System erbracht wurden. Zudem muss genau geprüft werden, ob die vorhandenen Leistungspositionen zutreffend und ausreichend vorhanden sind.

Beispiel: 3 Goldinlays auf den Zähnen 15, 16, 17

                 15 einflächig, 16 zweiflächig, 17 mehrflächig

Abformungen wurden konventionell und mit Gesichtsbogen erbracht.
Die gesamte Herstellung erfolgt Inhouse.

Andersartige Abrechnung

BEB 97Berechenbare LeistungMengeAnmerkung
0002Modell aus Superhartgips1-Hier könnten weitere Modelle entstehen.
0007Kontrollmodell3-Hier könnten weitere Kontrollmodelle entstehen.
0021Modell für Sägesegmente1
0103Modellsegment sägen6-
0104Stumpf aus Superhartgips3
0212Dowel-Pin setzen12-nach Anzahl
0213Ausblocken eines Stumpfes3
0216Stumpf vorbereiten oder3
0217Stumpf unter Mikroskop vorbereiten oder3
0222Modellergänzung aus Kunststoff1z.B. "Zeisermodell"
0253Split-Cast Sockel an Modell2-nach Anzahl
0301Zahn vermessen 3
0405Modellmontage in individuellen Artikulator II1
0408Montage eines Gegenkiefermodells1
0732Desinfektion2-nach Anzahl
2401Gussinlay, indirekt, einflächig1
2402Gussinlay, indirekt, zweiflächig1
2404Gussinlay, indirekt, mehrflächig1
2801Kaufläche nach gnathologischen Kriterien, gestaltet in Metall3
2811selektives Einschleifen je Krone/Brückenglied3
2914sphärischer Kontakt2
2922Krone/Inlay/Brückenglied aufpassen3
2965Zuschlag für Arbeiten unter Stereomikroskop3
Mat.EdelmetallGramm

Wenn in diesem Fall die Inlays über einen digitalen Herstellungsprozess angefertigt werden, so sind die digitalen Positionen entsprechend anzulegen.

Eine einfache Position, wie z.B. 2xxx Inlay digital, beschreibt weder einen individuellen Aufwand noch die tatsächliche Leistung. Aufgrund der unterschiedlichen Techniken ist es unumgänglich, eigene Leistungen zu erzeugen.

Es muss auch berücksichtigt werden, wie die Leistungen erbracht werden.

Werden die Inlays konventionell aus Metall gegossen?
Werden die Stümpfe eingescannt, die Inlays konstruiert und der Datensatz an ein Fräszentrum weitergeleitet?
Bekommen wir unter Umständen einen Intraoralscann als Datensatz?

Die unterschiedlichen Arbeitsweisen der Techniker und die Wünsche der Kunden sind in der Abrechnung zu berücksichtigen und können zum einen andere Positionen erzeugen und haben zum anderen auch Auswirkung auf die Anzahl der Leistungen.


Zahntechnikermeister
Stefan Sander