Abrechnung Zahnmedizin
KOSTENLOS TESTEN
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahntechnik.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp

Einflügelige Adhäsivbrücke

Bei folgendem Abrechnungsfall handelt es sich um eine geschichtete Adhäsiv-Zirkon-Brücke bestehend aus einem computergefrästen Flügel (Anker aus Keramik) und einem aus Zirkon gefrästen Brückenglied, verbunden durch zwei Verbindungsstellen aus gefräster Keramik. Diese Brücke wird im Dentallabor hergestellt.

Abrechnung nach BEL II/beb 97: Adhäsivbrücke einflügelig Zähne 31-32 geschichtet - Kassenpatient (gleichartige Versorgung) – im gewerblichen Labor hergestellt:

BEL-IIBEB-97Anzahl/MengeLeistungsbeschreibungErklärung
001 03ModellGegenbiss, Kontrollmodell, Situationsmodell
002 31Verwendung von Kunststoffz. B. Zeiser-Kunstoffplatte
005 11Sägemodell
012 01Mittelwertartikulator
01032Modellsegment sägen
01041Stumpf aus Superhartgips
02128Dowel-Pin setzenDer Dowel-Pin ist eine Art konfektionierter Modellstift, um reponierbare, einzelne Sägestümpfe von einem Sägemodell (Sägeschnittmodell) präzise in den Zahnkranz zurücksetzen zu können. Der Dowel Pin wird in parallele Bohrungen im Zahnkranz mittels Sekundenkleber eingeklebt.
02131Ausblocken eines Stumpfes
02161Stupf vorbereiten
02531Split-Cast Sockel am Modell
07322Desinfektion
21551Anker gefräst für Klebebrücke
22891Verbindungsstelle aus Keramik, gefräst
23541Brückenglied gefräst für Keramik- oder Polymer-Glas-Vollverblendung
26121Mehrflächige Verblendung aus Keramik
26791Sattelpontic aus Keramik/Glas
29222Krone/Inlay/Brückenglied aufpassen
29511Individuell charakterisieren, Keramik
29652Arbeiten unter dem Mikroskop
53061Keramik konditionieren Um ein Retentionsmuster für die definitive Befestigung zu schaffen, empfehlen die meisten Keramikhersteller (3M Espe, Straumann/Etkon, Ivoclar Vivadent, Sirona, VITA, Wieland) das Abstrahlen mit einem feinkörnigen Strahlmittel (Al2O3, 30 bis 100 μm-Korn, 1,0 bis 2,5 bar, 10 bis15 sec Dauer). Da auch hier die Gefahr einer mechanischen Überbeanspruchung mit Schädigung des ZrO2-Kristallgitters nicht ausgeschlossen werden kann, raten andere Unternehmen vorsorglich vom Abstrahlen ab (Heraeus, KaVo, Nobel Biocare) und empfehlen stattdessen eine adhäsive Befestigung (Monomer-Phosphat) für den innigen Kontakt zum Restzahn.
54011Keramik ätzen
933 02Versandkosten
Mat.2Zirkonrohling

Uwe Koch