Abrechnung Zahnmedizin
KOSTENLOS TESTEN
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahntechnik.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
 

Top Themen

16.07.2018
Wie sieht die Abrechnung einer Dehnplatte im Ober- und Unterkiefer aus? Diese kieferorthopädische Apparatur kann und wird auch häufig in „Nicht-KFO-Laboren“ erbracht und ist gerade dann eine Herausforderung in der Abrechnung. weiter
16.07.2018
Voraussetzung für die Abrechnung einer teleskopierenden Primär- oder Sekundärkrone ist das Vorhandensein einer Primär- oder Sekundärkrone. Das Ziel ist der Ersatz der Krone bei gleichzeitiger Wiederherstellung der Friktion. Konfektionierte, friktionsverbessernde Elemente sind innerhalb des BEL II nicht vorgesehen. weiter
16.07.2018
Zahnfleisch aus Keramik oder Komposit dient als Ausgleich von Alveolaratrophien, Kieferdefekten und Stellungsanomalien in Verbindung mit einer Verblendung. Der Zusatz „auch für Wurzelpontic“ gibt eine direkte Aussage bezüglich der Farbe dieser Leistung. weiter
09.07.2018
Ein weitverbreiteter Standard in der Produktion von Zahnersatz ist die Nutzung der computergestützten Anfertigung. Ob CAD/CAM-Zahnersatz im Fräszentrum oder im eigenen Labor herstellt wird, die Abrechnung innerhalb der BEB 97 stellt aufgrund fehlender Leistungspositionen eine große Herausforderung dar. weiter
02.07.2018
Innerhalb einer prothetischen Versorgung ist das gleichzeitige Abrechnen einer Wurzelstiftkappe und eines Stiftaufbaus nur möglich, wenn nicht derselbe Zahn mit beiden Leistungseinheiten versorgt wird. Mit den Beiträgen „Leistungsinhalte des BEL II“ wird genau aufgezeigt, auf welche Details in der Abrechnung geachtet werden müssen. weiter
02.07.2018
Wie bei Vollgußkronen und Teilkronen müssen auch verblendete Kronen über die Gusstechnik hergestellt werden. Im BEL II ist die Aufmerksamkeit auf die jeweiligen Leistungsinhalte zu richten. Diese haben direkte Auswirkungen auf die Abrechnung, wenn sich die Versorgung in Richtung Gleichartigkeit ändert. weiter
01.07.2018
Bei folgendem Abrechnungsfall handelt es sich um eine geschichtete Adhäsiv-Zirkon-Brücke bestehend aus einem computergefrästen Flügel (Anker aus Keramik) und einem aus Zirkon gefrästen Brückenglied, verbunden durch zwei Verbindungsstellen aus gefräster Keramik. Diese Brücke wird im Dentallabor hergestellt. weiter
01.07.2018
Der Bionator ist eine kieferorthopädische Apparatur, die einer losen Zahnspange ähnlich sieht, im Mund getragen wird und herausnehmbar ist. Im Unterschied zu Zahnspangen liegt der Bionator allerdings locker im Mundraum. Daher ist es kein aktiv druckausübendes Gerät, sondern es wirkt rein passiv – mehr oder weniger als "Trainingsgerät" für den Mund. weiter
21.05.2018
Geschiebearbeiten und Kombinationszahnersatz gelten in der Zahntechnik als gleichartige Versorgung. Ein Austausch von defekten Geschieben wie hier zum Beispiel ZL-Anker oder Ceka-Anker ist daher nach den Richtlinien eine private Leistung und kann nach BEB Zahntechnik® oder BEB 97 berechnet werden. weiter
21.05.2018
In der Kieferorthopädie werden drei Arten von Labialbögen unterschieden: klassisch, modifiziert und intermaxillär. Hier sehen Sie, was Sie bei der Abrechnung von Labialbögen und deren Reparatur beachten sollten. weiter
07.05.2018
Ein großes Problem in der Verwaltung eines Zahntechnikers ist die korrekte Abrechnung von BEL II und BEB-Leistungsnummern. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns in dieser Serie mit Leistungsinhalten, um genau zu erkennen, wann welche Leistung erbracht wurde und was die einzelnen Leistungen im Detail für die Abrechnung bedeuten. weiter
07.05.2018
Die IPS e.max CAD-on-Technik erlaubt es, hochfeste und hochästhetische Restaurationen herzustellen. Dank der CAD/CAM-basierten Fertigungstechnik sind dental- oder implantatgetragene Brückenrestaurationen im Seitenzahnbereich möglich. Hier lesen Sie das Abrechnungsbeispiel nach der BEB-Zahntechnik® für einen Privatpatienten. weiter
07.05.2018
Im Fall eines Kieferengstands wird eine kieferorthopädische Dehnplatte eingesetzt. Die Spange wird durch Schrauben nach und nach breiter und drückt den Kiefer auseinander. Wie die Abrechnung einer Dehnplatte aussieht, erfahren Sie in diesem Beitrag. weiter
07.05.2018
Vier Teleskope für den GKV-Patienten. Aber wie sieht die Abrechnung aus? Alles über Kasse? Alle Teleskope privat? Sie finden hier die empfohlene Abrechnung nach BEL II und BEB 97 für diese Arbeit. weiter
23.04.2018
Gut sitzende und ästhetisch anspruchsvolle Totalprothesen im Ober- und Unterkiefer stehen für Lebensqualität bei zahnlosen Patienten, ohne auf Implantate zurückgreifen zu müssen. Bei der Umsetzung der Abrechnung dieses Fallbeispiels müssen eigene Abrechnungspositionen angelegt werden, um ein leistungsgerechtes Honorar zu erzielen. weiter
23.04.2018
Langzeitprovisorien auf Implantaten stellen mittlerweile eine ebenso große Herausforderung dar wie die endgültige Versorgung. Sie sind die idealen Wegbereiter für den späteren, definitiven Zahnersatz. Alle vorbereitenden Maßnahmen sind zu berücksichtigen und zu berechnen. In diesem Fall wurden zwei Frontzahn-Provisorien auf Titanimplantanten gefertigt und vorübergehend eingesetzt. weiter
11.04.2018
Ein großes Problem in der Verwaltung eines Zahntechnikers ist die korrekte Abrechnung von BEL II und BEB-Leistungsnummern. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns in dieser Serie mit Leistungsinhalten, um genau zu erkennen, wann welche Leistung erbracht wurde und was die einzelnen Leistungen im Detail für die Abrechnung bedeuten. weiter
09.04.2018
Eine Herausforderung innerhalb der zahntechnischen Abrechnung ergibt sich häufig bei der Abrechnung von Geräten innerhalb der KFO oder FKO. Die genaue Dokumentation zwischen Zahntechniker und Verwaltung ist hier zwingend notwendig. Aufgrund der großen Vielzahl von unterschiedlichen Geräten, Halteelemente, Federn und Schrauben ist eine lückenlose Auflistung der erbrachten Leistungen für die Rechnungserstellung wichtig. weiter
09.04.2018
Ein großes Problem in der Verwaltung eines Zahntechnikers ist die korrekte Abrechnung von BEL II und BEB-Leistungsnummern. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns in dieser Serie mit Leistungsinhalten, um genau zu erkennen, wann welche Leistung erbracht wurde und was die einzelnen Leistungen im Detail für die Abrechnung bedeuten. weiter
09.04.2018
Teilkronen aus Presskeramik können gepresst und bemalt oder gepresst und geschichtet werden. In folgendem Fallbeispiel wurde die Maltechnik angesetzt und dafür ein Kostenvoranschlag nach BEL II und BEB Zahntechnik® geschrieben. weiter
26.02.2018
Der Fall: Vier Frontzahnkronen – alle verblockt – aus Zirkon hergestellt und individuell überpresst mit Keramik, inklusive einer Gerüstanprobe. Es handelt sich dabei um eine gleichartige Versorgung, die nach BEL II und BEB 97 abgerechnet wird. Die Einzelheiten der Abrechnung lesen Sie hier. weiter
26.02.2018
Die „klassische“ VMK-Krone ist in der Regel eine vollverblendete Krone aus Keramik auf Metall- oder Zirkonkäppchen. Bei der Berechnung dieser Leistung für einen Kassenpatienten ist schnell klar, dass dies keine Kassenleistung darstellt, da es sich hier um eine Vollverblendung handelt. Wie ist hier zu verfahren? weiter
12.02.2018
Reparaturen sind in der Abrechnung für viele Dentallabore ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei müssen, um wirtschaftlich zu bleiben, sehr zeitintensive Leistungen, die in der BEL-II-Abrechnung nicht immer gut bezahlt sind, vollständig abgerechnet werden. Auch hier gilt die Vorgabe der korrekten Rechnung nach Leistungswahrheit und Leistungsklarheit. weiter
12.02.2018
Bei der Abrechnung von im Fräszentrum bezogenen und weiterverarbeiteten Kronen oder Brücken muss zwischen Praxislabor und gewerblichem Labor unterschieden werden. In folgendem Beispiel hat eine Praxis zwei Zirkonkappen in einem Fräszentrum herstellen lassen. Das Scannen und Konstruieren sowie das Nacharbeiten und Verblenden der CAD-CAM-Elemente erfolgten im Praxislabor. weiter
15.01.2018
Gerade bei Reparaturen bestehen nach wie vor große Unsicherheiten in der Abrechnung. Bei Erweiterungen im Metallbereich kommt oftmals hinzu, dass es nicht immer eindeutig ist, ob das Lot abrechenbar ist oder nicht. Unser Fall zeigt Ihnen mehrere Leistungseinheiten an einer UK-Prothese. weiter
01.01.2018
Häufig stellen Reparaturen eine Herausforderung in der zahntechnischen Abrechnung dar. Um wirtschaftlich zu arbeiten, müssen alle erbrachten Leistungen im BEL II, unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen, abgerechnet werden. Um den Unterschied zwischen einer privaten Reparatur und einer Reparatur nach kassenzahntechnischen Leistungen zu dokumentieren, sind in diesem Beispiel beide Versicherungsarten berücksichtigt und dargestellt. weiter
01.01.2018
Der Bionator ist eine kieferorthopädische Apparatur, die einer losen Zahnspange ähnlich sieht, im Mund getragen wird und herausnehmbar ist. Im Unterschied zu Zahnspangen liegt der Bionator allerdings locker im Mundraum. Daher ist es kein aktiv druckausübendes Gerät, sondern wirkt rein passiv – mehr oder weniger als "Trainingsgerät" für den Mund. Hier finden Sie alle Fakten zum Bionator einschließlich der abrechenbaren Positionen. weiter
18.12.2017
Reparaturen sind für viele Labore und Praxen immer wieder eine neue Herausforderung. Als praktische Hilfe geben wir Ihnen hier zu umfangreichen Reparaturen Abrechnungsbeispiele. Heute finden Sie dieses Fallbeispiel vor: Bruch einer Modellgussplatte, beide vestibulär verblendete Teleskope wiederbefestigen und neu mit Komposit verblenden sowie eine Unterfütterung im zweizeitigen Verfahren. weiter
18.12.2017
Gerade bei Reparaturen ist die Unsicherheit in der Abrechnung nach wie vor groß. Bei Erweiterungen im Metallbereich kommt oftmals dazu, dass nicht immer eindeutig ist, ob das Lot abrechenbar ist oder nicht. Hier finden Sie einen Fall mit mehreren Leistungseinheiten an einer UK-Prothese. weiter
04.12.2017
Patienten der gesetzlichen Krankenkasse, die eine solche Teleskoparbeit wünschen, müssen wissen, dass es sich hierbei um eine gleichartige Versorgung handelt, bei der der Zahntechniker gut die Hälfte aller Positionen privat berechnen kann und nur einige Leistungen nach dem BEL II abgerechnet werden. Diese Art der Berechnung entspricht den Vorgaben der KZV. weiter
04.12.2017
Gut sitzende und ästhetisch anspruchsvolle Totalprothesen im OK und UK, bedeuten Lebensqualität für zahnlose Allergiepatienten, auch ohne auf Implantate zurückgreifen zu müssen. Die Abrechnung zur Versorgung eines Patienten mit Prothesen aus Vinylkunststoff und Einstellung nach Gesichtsbogen mit Stützstiftregistrierung lesen Sie in folgendem Beitrag. weiter
04.12.2017
Der Fall: Sechs einzelne Frontzahnkronen werden aus Zirkon hergestellt und individuell mit Presskeramik überpresst. Es handelt sich dabei um eine gleichartige Versorgung. Die Abrechnung wird nach BEL II und BEB 97 durchgeführt. Einzelheiten dazu lesen Sie hier. weiter
20.11.2017
Für einen Kassenpatienten wurde eine Schiene aus PMMA im Fräsverfahren hergestellt. Laut VDZI ist eine Aufbissschiene für einen GKV-Patienten in der Herstellungsweise nicht definiert. D. h., anders als bei Kronen, wo gefräste Kronen grundsätzlich gleichartig sind und Regelversorgungskronen immer gegossen sein müssen, gibt es bei diesen Schienen keine Einschränkung im Herstellungsverfahren. Daher kann auch die hier gefräste Schiene als BEL-II-Leistung abgerechnet werden. weiter
06.11.2017
Reparaturen und Wiederherstellungsmaßnahmen sind oft zeitaufwendig. Um kein Honorar zu verschenken, müssen auch Reparaturleistungen lückenlos berechnet werden. Lesen Sie hier ein Fallbeispiel von einer vollständigen Unterfütterung mit einer Erweiterung um 3 Zähne. Zum Vergleich wird die Abrechnung nach BEL-II und nach BEB ZT dargestellt. weiter
06.11.2017
Die Herstellung von Totalprothesen im Fräsverfahren stellt eine alternative Methode zur Stop- und Gießtechnik dar. Das CAD/CAM-Fräsverfahren ist nicht in der BEL II abgebildet und daher nur als Privatabrechnung berechenbar. In folgendem Fallbeispiel zeigen wir Ihnen die Abrechnung nach beb 97 und BEB Zahntechnik auf. weiter
23.10.2017
Um Kiefergelenksbewegungen darstellen zu können, werden Modelle des Ober- und Unterkiefers in einem Artikulator befestigt. Anschließend kann die Bewegung der Kiefer zueinander nachgeahmt werden. Die folgende Gegenüberstellung von beb 97, BEB Zahntechnik und BELL II, schafft einen Überblick in der Abrechnung von Modellmontagen im Artikulator. weiter
23.10.2017
Eine Schnarchschiene ist ein intraorales Schnarch-Therapie-Gerät und wird nachts bzw. während des Schlafens getragen. Diese Schiene, je eine durchsichtige Schiene für den Ober- und Unterkiefer, stellt der Zahntechniker individuell her. Die Apparatur bewirkt, dass der Unterkiefer sowie Gaumensegel und Zunge im Schlaf vorne gehalten werden. Die schlaffen Rachenmuskeln werden stabilisiert, der Rachenraum wird offen gehalten. Dadurch verringert sich das Schnarchen bis auf ein Minimum oder unterbleibt ganz. weiter
09.10.2017
Stress, so wird heute allgemein angenommen, ist ein wesentlicher Faktor für das Zähneknirschen. Die Folge des „Bruxismus", wie das Zähneknirschen und -aufeinanderpressen in der Fachsprache genannt wird, ist die übermäßige Abnutzung und Verletzung der Zähne. Dadurch kann der Zahnschmelz zerstört werden, die Zähne werden empfindlich. Anzeichen für diese Angewohnheit ist die oft deutlich sichtbare Abnutzung der Zähne. weiter
09.10.2017
Interimsprothesen sind vorübergehende, provisorische Versorgungen, welche die Zeitspanne der Wundheilung bis zum endgültigen Zahnersatz überbrücken. Eine bestimmte Tragedauer ist nicht vorgeschrieben, dennoch werden Übergangsprothesen in der Regel nicht länger als acht Wochen getragen und bestehen gewöhnlich aus einer Kunststoffbasis mit gebogenen Klammern. weiter
25.09.2017
Gerade bei Reparaturen ist die Unsicherheit in der Abrechnung nach wie vor groß. Handelt es sich dann noch um einen Privatpatienten und die Abrechnung nach BEB Zahntechnik, ist oftmals Hilfe nötig. Was kann abgerechnet werden, wie heißt die Leistung richtig und welche Nummern setzt man korrekt an? Hier sehen Sie einen Abrechnungsfall mit mehreren Leistungseinheiten an einer OK-Prothese. weiter
14.09.2017
Bei Erweiterungen im Metallbereich ist es nicht immer eindeutig, ob das benötigte Lot abrechenbar ist oder nicht. Hier sehen Sie einen Abrechnungsfall mit mehreren Leistungseinheiten an einer UK-Prothese. Bei diesem Beispiel wurden zwei verblendete Rückenschutzplatten neu angesetzt und zwei gegossene Klammern an der Prothese angebracht. weiter
11.09.2017
Goldinlays werden - trotz gestiegener Goldpreise - nach wie vor sehr gerne eingesetzt. Sie stellen eine hochwertige Alternative zu Keramik- und Kompositinlays dar. In diesem Beispiel erfolgt die Abrechnung nach BEB 97. weiter
11.09.2017
Die Aufgabe von Stegen bei zahntechnischen Arbeiten ist es, bei minimalem Restgebiss als Schienung des Restzahnbestandes zu dienen. Der Steg verblockt zwei Zähne oder Implantate. Bei der Abrechnung von Stegarbeiten werden immer wieder gravierende und grundlegende Fehler gemacht. In folgendem Beispiel wird die Abrechnung von einem Steg gezeigt, der zwischen sechs Implantaten verläuft. weiter
11.09.2017
Bei einer Teleskopprothese werden Innenteleskope fest auf die tragenden Zähne zementiert, die als Stützpfeiler für die herausnehmbare teleskopierende Brücke dienen. Die Innenteleskope und Metallkörper bestehen in der Regel aus Gold, die herausnehmbare Brückenkonstruktion wird meist mit Komposit verblendet. Keramikmaterialien werden hier nur selten eingesetzt, weil sie unter der Spannung der Brücke schneller brechen könnten. weiter
31.07.2017
Gesetzlich versicherte Patienten die eine UK-Kombinationsarbeit mit sechs vollverblendeten Teleskopen aus Edelmetall wünschen, müssen wissen, dass es sich hierbei um eine gleichartige Versorgung handelt, bei der der Zahntechniker etwa Hälfte aller Positionen privat berechnen kann und nur einige Leistungen nach dem BEL II abgerechnet werden. weiter
17.07.2017
Aufbissschienen und Bissführungsplatten werden aus dünnen Kunststoffschienen individuell angefertigt. Diese Schienen dienen zur Behandlung von Erkrankungen des Kausystems. Der Zweck der Schienen ist es, Über- und Fehlbelastungen der Zähne und Kiefergelenke zu beseitigen. In diesem Beitrag erklärt Uwe Koch exklusiv für Sie die Abrechnung nach BEL II und BEB Zahntechnik®. weiter
03.07.2017
Die Abrechnung von Reparaturen führt immer wieder verstärkt zu Unsicherheiten und Abrechnungsfragen in Praxis und Labor. Es werden Leistungen vergessen und somit Honorar verschenkt. Mit diesem Beitrag erhalten Sie ein hilfreiches Abrechnungsbeispiel zu einer umfangreichen Unterkiefer-Modellgussreparatur. weiter
19.06.2017
In diesem Fall wurde eine Implantatversorgung mit sechs Vollkeramikkronen auf individuellem Abutment hergestellt. Da die Zirkonkronen nebeneinander als Einzelkronen gefertigt sind, kann hier auch der sphärische Kontakt abgerechnet werden. Zur Abrechnung nach BEB 97 werden die folgenden weiteren Positionen empfohlen. weiter
10.04.2017
Bei der unilateralen Riegelprothese handelt es sich um einen herausnehmbaren, mit einem Riegel im Mund befestigten Zahnersatz. Lesen Sie hier, wie eine unilaterale Riegelprothese aussieht, wann sie erforderlich wird, und wie man sie nach beb-97 abrechnet. weiter
27.03.2017
Bei einer Oberkiefer-Teleskopprothese wurde das Sekundärteleskop an Zahn 17 erneuert. Die vorhandene Teleskopprothese wurde über dem bestehenden Innenteleskop eingepasst. Lesen Sie hier, wie Sie diesen Fall als Kassen- und als Privatleistung vollständig abrechnen. weiter
14.03.2017
Im Normalfall ist ein Brückenglied an einer Brücke eine starre Angelegenheit. Bei Disparallelität der Pfeiler allerdings kommen Brückenteilungsgeschiebe zum Einsatz. Dort ist dann das Brückenglied nur an einem Ende mit dem Brückenanker unlösbar verbunden. Das andere Ende des Zwischenglieds ist mit dem Brückenanker z. B. durch ein Geschiebe oder eine Verschraubung befestigt. Doch wie wird dies berechnet? Lesen Sie im folgenden Beispiel alles über die Abrechnung einer Brücke aus Edelmetall mit Geschiebe. weiter
13.02.2017
Die Problematik stellt sich im Dentallabor immer dann, wenn es schnell gehen soll: „Ich brauche dringend ein Angebot für eine Teleskopbrücke“, heißt es am Telefon. Die Zeit rennt – für das Labor. Aber: Welche Versorgungsart habe ich denn nun? Ohne Befund des Arztes geht für das Labor Nichts. Im folgenden Beitrag zeigen wir am Beispiel einer Teleskopbrücke den Unterschied bei den Versorgungsarten auf. weiter
30.01.2017
In diesem Abrechnungsbeispiel zeigen wir Ihnen die richtige und vollständige Abrechnung einer e.max-Krone, die im gewerblichen Labor im Cut-Back-Verfahren für einen Privatpatienten hergestellt wurde. weiter
16.01.2017
Bei großen Arbeiten besteht immer die Gefahr, dass erbrachte Leistungen nicht adäquat in der Abrechnung wiedergegeben oder sogar vergessen werden. Am Beispiel einer umfangreichen Implantat-Arbeit zeigen wir Ihnen die korrekte Abrechnung nach beb 97. weiter
19.12.2016
Eine Totalprothese in Verbindung mit drei Stegen und zwei Geschieben auf vier Implantaten muss kein Widerspruch sein. Im Gegenteil: Die vorliegende Arbeit ist patientenorientierte Zahntechnik auf höchstem Niveau. Hier sehen Sie die Abrechnung zu dieser Arbeit nach beb 97. weiter
05.12.2016
Der zweite Teil zur Abrechnung implantologischer Leistungen mittels der beb-97 erklärt die Positionen im Bereich der Suprakonstruktionen, der Zusatzaufwände und einiger ergänzenden zahntechnischen Möglichkeiten. Leider werden dabei oft wichtige Positionen vergessen, in Menge/Stückzahl falsch angesetzt oder in falschem Kontext zueinander gesehen. weiter
21.11.2016
Zwei gut sitzende und auch ästhetisch anspruchsvolle Geschiebeprothesen im OK und UK, insgesamt für den GKV Patienten eine Möglichkeit, wieder Funktion und Ästhetik gleichermassen zu genießen. Die Rechnung wurde nach dem BEL-II und der beb 97 geschrieben. weiter
31.10.2016
Die Abrechnung implantologischer Arbeiten mit der beb 97 wird nach wie vor am häufigsten eingesetzt. Dabei ergeben sich immer wieder Fragen und Probleme, so dass wir noch einmal unsere Reihe „Implantat-Positionen der beb 97 und ihre Erklärung“ hier veröffentlichen. weiter
24.10.2016
Zwei Frontzahnkronen, alle verblockt, aus Zirkon und individuell überpresst mit Presskeramik, in diesem Beispiel von Ivoclar. Es handelt sich um eine gleichartige Versorgung. weiter
10.10.2016
Die Quad-Helix ist eine festsitzende Apparatur, die zur transversalen Erweiterung des Zahnbogens verwendet wird. Die Form der Quad-Helix eignet sich sowohl für den Ober- als auch für den Unterkiefer, trotzdem kommt das Gerät vornehmlich im Oberkiefer zum Einsatz. Lesen Sie hier die Abrechnung nach der BEB Zahntechnik® dazu nach. weiter
10.10.2016
Lesen Sie hier ein Abrechnungsbeispiel einer OK- und UK-Implantatarbeit mit SKY fast- & fixed-Implantaten. Bei der definitven Versorgung kommt eine Arbeit aus BioHPP auf insgesamt 10 Implantaten in OK und UK zur Abrechnung. Basis dieses Erfolgs ist die optimale Ausnutzung des ortsständigen Knochens durch schräg gesetzte Implantate und die dadurch mögliche perfekte polygonale Abstützung der prothetischen Versorgung, welche die Sofortversorgung sicher macht. weiter
26.09.2016
Ein Einzelzahnimplantat mit Suprastruktur, keramisch vollverblendet und verschraubt: Sicher ein „Klassiker“ unter den Implantat-Arbeiten. Die Abrechnung erfolgt nach BEB Zahntechnik®. Sie ist hierfür ein gutes Mittel zur korrekten Abrechnung. weiter
15.08.2016
Im vorliegenden Fall wurden vier Vollkeramikkronen auf konfektionierten Implantataufbauten hergestellt. Diese wurden individualisiert. Zur Abrechnung nach BEB 97 werden die folgenden Positionen empfohlen. weiter
14.08.2016
Die Wirkung der Dehnplatte (wird auch Schwarz`sche Platte genannt) besteht in einer transversalen oder sagittalen Erweiterung des Zahnbogens. Im frühen Wechselgebiss kann die Dehnung bis zu 5 mm betragen. Hier lesen Sie die Abrechnung nach BEB Zahntechnik® dazu nach. weiter
01.08.2016
Für das Aufhellen von natürlichen Zähnen wird oft das Bleaching-Verfahren angewandt. Der Zahntechniker stellt dabei für den Patienten eine individuelle und passgenaue Schiene her, die nur die Zähne, ohne Zahnfleisch überdeckt. Hier lesen Sie die Herstellung sowie die Abrechnung dazu nach. weiter
18.07.2016
Der Trend geht zwar immer stärker in Richtung CAD/CAM, doch nach wie vor werden Kronen, Inlays und Onlays im Presskeramik-Verfahren hergestellt. Entweder gepresst und bemalt oder gepresst, reduziert und geschichtet. Inlays und Onlays sind Privatleistungen. Zur Abrechnung erfolgt heute ein Beispiel eines Presskeramik-Onlays nach der BEB Zahntechnik®. weiter
04.07.2016
Beispielhaft abgerechnet wird eine Teleskoparbeit mit 5 vollverblendeten Teleskopen, Modellguss und ersetzten Zähnen beim GKV-Patienten. Es handelt sich hierbei um eine gleichartige Versorgung. GKV-Patienten, die diese Art der Versorgung wünschen, müssen wissen, dass der Zahntechniker gut die Hälfte aller Positionen privat (nach BEB) berechnen kann und nur einige Leistungen nach dem BEL II abgerechnet werden können. Diese Art der Berechnung entspricht den Vorgaben der Kassenzahnärtlichen Vereinigungen. weiter
04.07.2016
Wie werden moderne Kiefergelenksregistrierungssysteme am besten berechnet? Bei der Zebris-Schiene handelt es sich um ein System, welches eine Scharnierachsenbestimmung ermöglicht, die in zentrischer Kondylenposition oder als kinematische Achse aus Protrusions- und Öffnungsbewegungen bestimmt wird. Nach der Vermessung wird zusätzlich im Oberkiefer eine Funktionsaufbissschiene (keine Schutzschiene) hergestellt. Hier lesen Sie das Abrechnungsbeispiel nach der BEB 97 und der BEB Zahntechnik®. weiter
19.06.2016
Sie kennen die Problematik und das Dilemma des gewerblichen Dentallabors: Entweder berechne ich meinem Kunden das, was ich an Leistungspositionen in der Zahntechnik berechnen möchte und ich bin den Kunden los oder ich berechne das, was mein Kunde möchte und bin mein Labor los. weiter
23.05.2016
Teilkronen aus Presskeramik können gepresst und bemalt oder gepresst und geschichtet werden. Hier wurde die Maltechnik angesetzt und dafür ein Kostenvoranschlag nach BEL II und BEB 97 geschrieben. weiter
09.05.2016
Eine immer wiederkehrende Frage bei der Abrechnung stellt sich bei Reparaturen oder Neuanfertigungen, wenn Metallverbindungen gelötet oder gelasert werden. Wann kann ich was berechnen? Hier eine kleine Übersicht zur Abrechnung des Lötens und Laserns. weiter