Abrechnung Zahnmedizin
KOSTENLOS TESTEN
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahntechnik.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp

Presskeramikkronen und Inlays in der BEB Zahntechnik®

Neben den gefrästen vollanatomischen Kronen sind auch die gepressten vollanatomischen heutzutage ein Standard in den Zahnarztpraxen und Dentallaboren.

Durch neue Materialien, wie z.B. mehrfarbige Rohlinge, ist heute ein größeres Leistungsspektrum  abdeckbar. Wenn in diesem Verfahren im Labor Leistungen entstehen, die nicht durch Abrechnungspositionen erfasst sind, können diese zusätzlich als Unterpositionen angelegt werden.
Anzumerken ist, dass das Material in den Rechnungen nicht vergessen werden sollte.

Betrachten wir weitere Leistungsinhalte innerhalb der BEB Zahntechnik®:

2.05.01.0 Presskeramikvollkrone, bemalt

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Vollkrone mit Bemalung

Auswirkung auf die Abrechnung:
Nach dieser „Grundleistung“ müssen weitere Leistungen, wie z.B. das Bemalen der Krone, folgen.

Bei dieser Leistung kann es sich sowohl um eine Einzelkrone als auch um einen Brückenpfeiler handeln.

2.05.02.0 Presskeramikteilkrone, bemalt

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Teilkrone
  • Dreiviertelkrone
  • Onlay
  • Veneer mit Bemalung

Auswirkung auf die Abrechnung:
Im Gegensatz zur BEB 97 wurde hier mehrere Kronenarten zusammengefasst. Der zum Teil sehr unterschiedliche Zeitaufwand in der Herstellung wurde in der BEB Zahntechnik® leider nicht berücksichtigt.

Wenn die zusammengefassten Kronenarten wieder getrennt abgerechnet werden sollen, können zu dieser Leistung (2.05.02.0 Presskeramikteilkrone, bemalt) Unterpositionen erstellt werden.

2.05.03.0 Presskeramikinlay bemalt, 1-2-flächig

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Presskeramikinlay bemalt
  • 1-2-flächig

Auswirkung auf die Abrechnung:
Im Gegensatz zur Teilkrone beschreibt das Inlay eine Einlage oder Füllung aus Keramik.

Unter Umständen ist bei dieser Leistung im Rahmen der Modellherstellung der größere Aufwand für Kunststoffstümpfe abrechenbar, sofern diese erstellt werden. Bei dieser Leistung wurden zwei Inlayarten zusammengefasst.

2.05.04.0 Presskeramikinlay bemalt, mehrflächig
Erläuterung zum Leistungsinhalt
  • Inlay, mehrflächig mit Bemalung
Auswirkung auf die Abrechnung:
Bei dem mehrflächigen Inlay aus Presskeramik müssen mindestens drei Flächen (z.B. mesial, distal und okklusal) aus Keramik hergestellt werden.

Wenn bei Keramikinlays aus einem Pressrohling z.B. zwei Inlays für zwei Kunden erstellt werden, so ist in dem Fall der Rohling nur zur Hälfte abrechenbar. Wenn in diesem Fall je Inlay ein Rohling abgerechnet werden würde, entsteht eine unrichtige Warenwirtschaft (ein Rohling eingekauft – zwei Rohlinge abgerechnet).

2.05.05.0 Presskeramik Vollbrückenglied bemalt

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Vollbrückenglied mit Bemalung

Auswirkung auf die Abrechnung:
Bei diesem Brückenglied handelt es sich um die vollanatomische Variante im Gegensatz zum Brückenglied Presskeramik (BEB-L-Nr. 2.04.04.0), welches nachfolgend verblendet wird.

Zusätzlich zu diesem Brückenglied muss zwingend die Leistung der Farbgebung abgerechnet werden.

2.05.06.0 Farbanpassung Maltechnik

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Presskeramikverblendung abweichend vom Farbschlüssel

Anwendungshinweise

  • mehrere Farben im Brückenverband
  • je Zahneinheit
  • individualisieren

Auswirkung auf die Abrechnung:
Bei der herkömmlichen „Standardfarbe“ handelt es sich um eine Farbgestaltung durch Bemalung entsprechend dem Farbmuster eines konfektionierten „Farbrings“. Hat sich bei der Farbbestimmung eine individuelle nicht herkömmliche Farbe ergeben, kann der Mehraufwand mit dieser Position abgerechnet werden.

Diese Leistung ist eine ergänzende Leistung zu einer Farbgebung durch Bemalung und wird je Zahneinheit abgerechnet.

Weiter geht es mit dem nächsten Teil.

Zahntechnikermeister
Stefan Sander