Abrechnung Zahnmedizin
KOSTENLOS TESTEN
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahntechnik.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp

CAD/CAM im Wandel der Zeit

Die BEB Zahntechnik®, die 2009 in der ersten Version vorgestellt wurde, enthält verschiedene Leistungen im Bereich der CAD/CAM-Technologie.

Durch die sehr schnelle Weiterentwicklung in diesem Sektor sind die vorhandenen Leistungen zum Teil nicht mehr zeitgemäß.
Im Einzelfall muss dann zwingend eine entsprechende Unterposition angelegt werden, um weiterhin einen transparenten Herstellungsprozess zu dokumentieren.

Das Ändern einer bestehenden Leistung kann z.B. wie folgt gestaltet werden:

2.07.01.0 Prä-Verblendkrone modellieren (vorhandene Position) wird zu: 2.07.01.1 CAD/CAM Verblendkrone konstruieren

Die Änderung findet in der letzten Ziffer der Leistungsnummer (1-8) und in der Positionsbezeichnung statt.

Betrachten wir weitere Leistungsinhalte innerhalb der BEB Zahntechnik®:

2.07.06.0 Prä-Brückenglied modellieren

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Prä-Brückenglied modellieren
Anwendungshinweise
  • für Abtastung oder Scannung modellieren

Auswirkung auf die Abrechnung:
Bei dieser Leistung wird ein Brückenglied modelliert, welches im nächsten Arbeitsschritt abgetastet wird und dann anschließend gefräst wird.

In dieser Leistung ist z.B. die Vorbereitung für das Kopierfräsen oder das digitale Scannen/Abtasten beschrieben.

2.08.01.0 Prä-Primärteleskop modellieren

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Prä-Primärteleskop modellieren

Anwendungshinweise

  • für Abtastung oder Scannung modellieren

Auswirkung auf die Abrechnung:
Bei dieser Vorleistung wird das primäre Teil einer Teleskopkrone modelliert. Anschließend erfolgt das gesonderte Abtasten oder das digitale Scannen.

In dieser Leistung ist z.B. die Vorbereitung für das Kopierfräsen beschrieben. Digitales Konstruieren fällt wiederum nicht unter diese Position.

2.08.02.0 Prä-Primärkonus modellieren

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Prä-Primärkonus modellieren

Anwendungshinweise

  • für Abtastung oder Scannung modellieren

Auswirkung auf die Abrechnung:
Im Gegensatz zur Teleskopkrone wird hier das Primärteil einer Konuskrone modelliert. Im nächsten Schritt erfolgt das gesonderte Abtasten oder das digitale Scannen

In dieser Leistung ist z.B. die Vorbereitung für das Kopierfräsen beschrieben. Digitales Konstruieren umfasst diese Position nicht.

2.08.03.0 Prä-Steg modellieren
Erläuterung zum Leistungsinhalt
  • Prä-Steg modellieren
Anwendungsinweise
  • für Abtastung oder Scannung modellieren
Auswirkung auf die Abrechnung:
Hier wird eine Vorleistung beschrieben, in der ein individueller Steg modelliert wird. Im nächsten Schritt wird diese Modellation abgetastet oder digital gescannt und anschließend gefräst

Problematisch ist hier, dass der gesamte Steg in dieser Position beschrieben ist. Eine Unterteilung in der Abrechnung in die jeweiligen Zahneinheiten ist ratsam. Digitales Konstruieren beinhaltet diese Position nicht.

2.08.04.0 Prä-Geschiebe modellieren

Erläuterung zum Leistungsinhalt

  • Prä-Geschiebe modellieren

Anwendungshinweise

  • für Abtastung oder Scannung modellieren

Auswirkung auf die Abrechnung:
Unter dieser Leistung ist die Modellation eines individuellen Geschiebes zu verstehen, welches später abgetastet oder gescannt wird.

Bei dieser Leistung handelt es sich um die primäre Erstellung eines Geschiebes. Zur Komplettierung ist das sekundäre Teil des Geschiebes zwingend notwendig. Um eine Abtastung zu gewährleisten, erfolgt die Modellation meist aus einem Kunststoff. Digitales Konstruieren beinhaltet diese Position nicht.

Bei den „Prä“-Leistungen handelt es sich um händische Modellationen, welche im nächsten Schritt abgetastet werden. Die Abtastung kann anschließend analog oder digital geschehen.

Weiter geht es mit dem nächsten Teil.

Zahntechnikermeister
Stefan Sander